Onlinemarketing & Werbung

Zielgruppen und Conversions - Websiteoptimierung




Um eine Website längerfristig sinnvoll nutzen zu können ist es wichtig, sich über die Ziele und die Zielgruppen der Website bewusst zu werden und entsprechende Anpassungen einzuplanen. Messen Sie ihre Conversionsrate (Zielerfüllung) um den Erfolg Ihrer Seite zu messen.

Wenn Sie Ihre Website effektiv und profitabel nutzen möchten, sollten Sie sich zwei entscheidende Frage stellen:


  • Was sind meine potentiellen (erwünschten) Besucher? (Zielgruppendefinition)

  • Welche Aktionen sollen meine Nutzer durchführen? (Conversiondefinition)


Beginnen wir mit der Zielgruppendefinition: Machen Sie sich bewusst, welche Benutzer Sie vorwiegend ansprechen möchten und wie Ihre Informationen und Angebote auf diese Leute wirken. Erstellen Sie ein Profil Ihres typischen Wunschbesucher und optimieren Sie Ihre Seite im Bezug auf die Informationen und Angebote die dieser Besucher sehen möchten. Beachten Sie - wenn für Sie von Bedeutung - dabei beispielsweise die folgenden Fragen:

  • Sind Ihre Kunden vorwiegend männlich oder weiblich?

  • In welchen Altersgruppen sind Ihre Besucher?

  • Welchen Bildungsstand / Welches Fachwissen haben Ihre Besucher?

  • Besuchen Ihre Kunden Ihre Seite privat oder bei der Arbeit?

  • Welche finanziellen Möglichkeiten haben Ihre Besucher?

  • In welcher Branche sind Ihre Besucher tätig?

  • Wie viel Zeit bringen Ihre Besucher mit?


Dies alles leitet Sie zu der Frage: Welche Informationen erwartet Ihr Benutzer und wie müssen diese aufgearbeitet sein?

Versuchen Sie die Erkenntnisse aus dieser Analyse auf Ihre Seite anzuwenden und beobachten Sie das Ergebnis. Ihre Kundenbindung auf der Website wird sich längerfristig verbessern, da Sie den Kundenwünschen besser Nachkommen können.
Nachfolgend sollten Sie sich klar machen, was Ihre Ziele (Goals/Conversions) sind. Fragen Sie sich was der Besucher tun sollte um für Sie profitabel bzw interessant zu werden.

  • Wie viele / Welche Seiten sollen Ihre Besucher aufrufen? (z.B Produkt- / Angebotsseiten)

  • Welche Aktionen sollen Ihre Benutzer abschließen? (Anruf, Kontaktaufnahme, Bestellung)


Werden Sie möglichst konkret. Wenn Sie die Conversions definiert haben haben Sie einen guten Vergleichswert für Ihre Optimierung, denn: Conversions lassen sich messen! Es gibt viele gute Tools, um Ihre Conversionsrate zu tracken. Nutzen Sie diese um herauszufinden, welche Ihrer Optimierungen funktionieren. Dies kann Ihnen ohne experimentelle Werte niemand voraus sagen.
Eine konkrete Zieldefinition und die angepasste Optimierung kann Ihnen helfen bis zu 50% mehr Zielabschlüsse (Conversionabschlüsse) zu erreichen.

Zur professionellen Ziel- und Zielgruppendefinition sollten Sie mit einer Werbe-, Marketing- oder IT-Agentur zusammenarbeiten, damit diese Ihnen bei sinnvoller Zielfindung und deren Aussagekraft helfen kann.



Über den Artikel

Beitrag veröffentlicht am von Daniel Kemen, in den Kategorien:


(357 Wörter, 2828 Buchstaben)



Über den Autor


Software-Design Autor

Mein Name ist Daniel Kemen und ich bin IT-Berater und Entwickler bei der SD Software-Design GmbH. Ich schreibe im IT-Blog über interessante Themen rund um Technologien, Entwicklungen und IT-News. Zudem bearbeite ich als zertifizierter Google Partner für AdWords und Analytics viele Themen zum Thema Onlinemarketing, AdWords und Suchmaschinenoptimierung.





Teilen & Verlinken

Verlinken Sie auf diesen Artikel:

Share on...
| |



Wir auf Facebook
Wir auf Twitter
  Wir auf Google+




SPONSORING:



  Sie wollen diesen Artikel in Ihrem eigenen Blog zitieren? Kein Problem!


Bitte verwenden Sie dazu <cite> oder <blockquote> Tags um den zitierten Text und setzen Sie einen Verweis auf diesen Artikel: