Was ist Parallax Scrolling? Nutzung und Nachteile

Parallax Scrolling, oft auch Parallax Design, ist ein Begriff aus dem Bereich des Webdesigns. Es handelt sich letztendlich um einen Designansatz, der erzeugt wird, indem unterschiedliche Ebenen erstellt und asynchron gegeneinander geschoben werden – wie auf dieser Seite oft zu beobachten ist.

Der Begriff Parallax Scrolling (engl.) kommt vom Begriff der Parallaxe (dt.). Als Parallaxe bezeichnet man die scheinbare, relative Position eines Objekts in Abhängigkeit vom Standpunkt des Betrachters. Anwendung findet dieses Phänomen üblicherweise in der Astronomie.

Der Gedanke hinter Parallax Scrolling

Was beim Parallax Scrolling Design genutzt wird, ist die Überlegung, wie die Relationen und Bewegungen von Elementen sich für das Auge verhalten wenn man aus großer Entfernung darauf schaut, wobei in diesem Fall natürlich die Änderung des Betrachtungswinkels eine reine Simulation ist. Während der Inhalt zumeist – aus Gründen der Lesbarkeit – in die optische „Nähe“ des Benutzers gesetzt wird und entsprechend mit mehr oder weniger natürlicher Scrollgeschwindigkeit bewegt wird, gibt man dem Hintergrund eine optische Tiefe, die sich oft ausschließlich aus der veränderten Scrollgeschwindigkeit ergibt.

Scrollt man nun langsam über die Seite bemerkt man, dass die beiden Inhalte sich wie zwei Ebenen gegeneinander verschieben. In der technischen Umsetzung ist das letztendlich auch nichts anderes. Natürlich wird hier nicht – wie im herkömmlichen Sinn der Parallaxe – eine dritte Dimension genutzt. Es handelt sich um eine reine Simulation, die auch in der Zweidimensionalen hervorragend funktioniert. Die bloße Veränderung der Scrollgeschwindigkeit erzeugt beim Betrachter bereits das Gefühl der Räumlichkeit.

Die Stärke der Geschwindigkeitsdifferenz kann hierbei variieren. So kann sowohl ein geringer Unterschied als auch eine scheinbare „Fixierung“ des Hintergrunds den Parallax Effekt hervorrufen. Die stärke des Effekts variiert von Webdesign zu Webdesign – immerhin stellt sich die Überlegung inwieweit hier der Nutzer durch die viele gegenläufige Bewegung nicht tatsächlich gestört wird.

Nachteil: Perfomance-Belastungen

Ein großes Problem beim Parallax Scrolling ist in der Regel die Größe der Bilder die für das Vorhaben benötigt wird. Sollen die Bilder in der Breite tatsächlich bildschirmfüllend sein, so müssen relativ große Bilder vorgeladen werden. Auch die überdeckten Bereiche müssen gefüllt sein, damit beim Scrolling der Seite auch tatsächlich ein neuer Bildbereich „aufgedeckt“ werden kann. Das Laden der großen Bilder wirkt sich äußerst negativ auf die Performance der Seite aus. In der Regel sollten derartige „Spielereien“ auf mobilen Geräten abgeschaltet werden. Außerdem sollte bei der Auslieferung der Bilder durch den Server eine Skalierung stattfinden, sodass nie mehr als die maximal benötigte Auflösung geladen werden muss.

Kommentare sind geschlossen.